Nachrichten
05.08.2022

VAE: Global Village Dubai gibt Ausblick auf Neuheiten – Start der 27. Saison im Oktober

Das an der Sheikh Mohammed Bin Zayed Road gelegene Global Village in Dubai, das als multikulturelles Freizeitziel Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants, Attraktionen und Unterhaltungsangebote entlang einer Flaniermeile vereint, kündigt für seine 27. Saison, die am 25. Oktober diesen Herbst beginnt und bis April 2023 läuft, u.a. ein neues Konzept seiner „Road of Asia“ sowie 27 Pavillons an. Dabei werden erstmalig die beiden Länder Katar und Oman mit vertreten sein.

Unter dem Motto „Celebrating the Wonders of the World“ möchte das Global Village erneut verschiedene Kulturen der Welt zusammenbringen: In den Länder-Pavillons wird es Handwerksarbeit, typische Gastronomie und Kunst aus der jeweiligen Erdregion zu entdecken geben. Ebenso haben Unternehmer die Möglichkeit, das Global Village als Plattform für die Präsentation ihrer Ideen zu nutzen.

Die „Road of Asia“, die aus verschiedenen Ländern Asiens gewidmeten Verkaufsständen für lokale Produkte besteht, hat für die bevorstehende Saison ein frisches Konzept erhalten. Es wird 43 Kioske geben, die 13 Länder Asiens repräsentieren, die nicht in einem Themenpavillon zu finden sind, u.a. Sri Lanka, Kambodscha, Laos und Nepal. Neben typischen Produkten und Erzeugnissen sollen auch die Kulturen und Traditionen präsentiert werden.

Mohamed Sharaf, Chief Operating Officer der Dubai Holding Entertainment (Betreibergesellschaft u.a. des Global Village), äußert: „Global Village ist seit über zwei Jahrzehnten ein regionales und internationales Phänomen und hat dazu beigetragen, Dubai als globales Zentrum für Unterhaltung und Tourismus zu etablieren. Die vergangene 26. Saison verzeichnete einen Besucherrekord, und das gesamte Team arbeitet hart daran, hierauf aufzubauen, um den Erfolg der nächsten Saison zu sichern. Die Planungs- und Bauarbeiten für die Eröffnung am 25. Oktober laufen nach Plan, und wir alle freuen uns auf ein äußerst vielseitiges Angebot an neuen Attraktionen, Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Unterhaltung.“ (eap)