Nachrichten
21.09.2009

Blackstone-Boss kassierte 702 Mio. Dollar

Laut der US-amerikanischen Anlegerschutzorganisation Corporate Library kassierte Blackstone-Boss Stephen Schwarzman für das Jahr 2008 satte 702,4 Mio. Dollar. Er ist mit dieser Summe mit weitem Abstand der bestbezahlteste US-Manager. Oracle-Boss Ellison folgt mit 556,9 Mio. Dollar. Schwarzmans Summe resultiert zum größten Teil aus Aktienzuteilung beim Börsengang seiner Investmentgesellschaft Blackstone. Noch im Februar hatte Schwarzman gemeinsam mit seinem Kompagnon Peterson bekanntgegeben, dass sie aufgrund der wirtschaftlichen Entwicklung auf Boni für das Jahr 2008 verzichten wollen … ansonsten wäre die Summe vermutlich noch deutlich höher ausgefallen. Bekanntlich ist Blackstone der Hauptanteilseigner am weltweit zweitgrößten Freizeitkonzern Merlin Entertainments. Zu deren Besitztümern zählen u.a. der Heide-Park in Soltau, das Gardaland in Italien, die Legoländer wie auch die zahlreichen SeaLife-Center. (eap)