Nachrichten
27.08.2009

Nürburgring: „ring°werk“ eröffnet

Mitte August hat nun verspätet auch der Bereich „ring°werk“ eröffnet. Fahrgeschäfte, ein 3D-Kino, Simulatoren sowie Ausstellungen prägen das 15.000 Quadratmeter große Areal. Jedoch steht nach wie vor noch kein Eröffnungstermin für die bedeutendste Attraktion der Nürburgring-Erweiterung fest: die Achterbahn „ring°racer“. Während einer TÜV-Testreihe fiel bekanntlich die pneumatische Startvorrichtung der Achterbahn aufgrund eines Defektes aus. – Derweil hat das Landgericht Koblenz entschieden, dass die Mitte Juni von Seiten der Staatsanwaltschaft erfolgte Hausdurchsuchung bei einem mit dem Thema Nürburgring intensiv beschäftigten Journalisten rechtswidrig war. Der rechtspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Axel Wilke, sprach in diesem Zusammenhang von „einer Blamage“ für den rheinland-pfälzischen Justizminister Bamberger (SPD). Kontrovers geht es auch hinsichtlich der kalkulierten bzw. zu erwartenden Besucherzahlen zu. Skeptisch äußerte sich hierzu auch Ulrich Müller-Oltay, der Geschäftsführer des VDFU, gegenüber der „Rheinpfalz“. Er verwies gegenüber der Zeitung auf notwendige „Wiederholungstäter“ und dazu erforderliche Neuinvestitionen. – Ausführliche Informationen zum neuen Nürburgring und dem politisch-finanziellen Hickhack können Sie in Heft 5 unserer Zeitschrift nachlesen, das Anfang September erscheinen wird. (eap)