Nachrichten
01.03.2010

Waterworld Bergische Sonne in Wuppertal insolvent

Die Geschäftsleitung der Anlage, die seit 2005 unter dem Namen Waterworld Bergische Sonne firmierte und 1992 als Freizeit- und Erlebnisbad Bergische Sonne errichtet worden war, stellte am 23.12.09 einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht Wuppertal. Daraufhin wurde das Freizeitbad an Weihnachten 2009 geschlossen, nachdem es in den Wochen zuvor schon mehrmals zu vorübergehenden Schließungen kam. Zum Ende des Jahres wurden gerichtliche Sicherungsmaßnahmen angeordnet und ein vorläufiger Insolvenzverwalter bestellt, der nun alle Voraussetzungen für eine mögliche Rettung der Bergischen Sonne schaffen möchte. Seit dem 9. Januar 2010 hat das Bad den vorübergehenden Betrieb wieder aufgenommen und spezielle Angebote geschaffen. „Die Bergische Sonne hat einen hohen Bekanntheitsgrad und eine Anziehungskraft weit über die Stadtgrenzen von Wuppertal hinaus“, äußerte sich der Insolvenzverwalter zu den Vorgängen und begründete so seine Erwartung, einen neuen Eigentümer zu finden. (eap)