Nachrichten
03.06.2006

Compagnie des Alpes auf dem Vormarsch ...

Die Compagnie des Alpes (CDA) unterzeichnete am 3. Mai einen Letter of Intent mit Palamon Capital Partners hinsichtlich des Erwerbs von fünf zur StarParks Group gehörenden Freizeitparks. Am 30. Mai wurde die Übernahme vollzogen. Das betrifft folgende Anlagen: Walibi Belgien (1,3 Mio. Besucher p.a.), Bellewaerde (0,8 Mio. Besucher p.a.), Walibi World (0,9 Mio. Besucher p.a.), Walibi Rhône-Alpes (0,4 Mio. Besucher p.a.) sowie Walibi Aquitaine (0,3 Mio. Besucher p.a.). Walibi Lorraine nahe Metz wurde an einen Privatunternehmer verkauft. Nicht betroffen von den Übernahmen ist der Movie Park Bottrop-Kirchhellen. Über den Kaufpreis herrscht aufgrund der Börsennotierung von CDA/Grevin Stillschweigen. Die Eigentumsrechte an der Marke Walibi gehen ebenfalls an CDA. Die 2004 von Palamon übernommene StarParks-Gruppe hat für 2005 insgesamt 4,8 Millionen Besucher und Einnahmen in Höhe von 112 Millionen Euro gemeldet.

Bill Muirhead, Director von StarParks Europe, zeigte sich zufrieden mit der Vermögensentwicklung des Unternehmens und kündigte an: „Mit der Unterstützung durch Palamon wird StarParks Europe weiterhin auf dem europäischen Markt aktiv bleiben und nach neuen Möglichkeiten Ausschau halten“. Ein Hauptaugenmerk soll nun zunächst auf die Entwicklung des Potenzials des Movie Parks in Deutschland gelegt werden, in den Palamon einiges investiert hat. Das Potenzial wird von StarParks auf mindestens 2 Millionen Besucher p.a. beziffert, womit offensichtlich die eigenen Zielvorgaben definiert wurden.

Palamon hat den Freizeitpark-Sektor als einen höchst lohnenden erkannt. „Diese Investition hat bis heute einen 2,4fachen Ertrag erbracht“, konstatiert Fabio Giuseppetti, Teilhaber von PCP, und erklärt, dass man auch weiterhin ein sehr aktiver Marktteilnehmer bleiben wolle. (eap)