Nachrichten
02.04.2020

Deutschland: Spreewelten Bad nutzt Zwangspause für Revisionsarbeiten

Wie in aktuell sämtlichen Bädern in Deutschland steht auch im Spreewelten Bad in Lübbenau der Besucher-Betrieb derzeit still. Diese Zwangspause nutzt das Erlebnisbad und zieht die für Herbst geplante Revisionswoche vor. „Die Revisionswoche, die eigentlich im September stattfinden sollte, wurde vorgezogen. Gerade stehen Dinge wie die Grundreinigung der gesamten Anlage oder kleinere Reparaturarbeiten an“, äußert Axel Kopsch, Badleiter der Spreewelten.

Das Bad, welches über eine integrierte Pinguin-Anlage verfügt und diesen einzigartigen USP vor rund einem Jahr komplett neu inszenierte (vgl. EAP 2/2019), bietet seinen Besuchern außerdem über seine Social-Media-Kanäle einen Einblick in den aktuellen Arbeitsalltag und das Leben der Pinguine. Tierpflegerin Katharina Herda erklärt: „Die kleinen Frackträger vermissen ihre Besucher schon jetzt. Wir Tierpfleger sind aber täglich vor Ort und kümmern uns weiterhin um unsere Schützlinge. Momentan werden fleißig Nester für die anstehende Brutzeit gebaut.“ Per Live-Stream wird jeden Donnerstag um 15 Uhr die Fütterung der tierischen Badbewohner auf dem Facebook-Kanal des Bads übertragen. (eap)