Nachrichten
05.05.2020

Australien: Einzigartiges Unterwasser-Museum entsteht im Great Barrier Reef Marine Park

Mit dem Museum of Underwater Art (MOUA) entsteht im Great Barrier Reef Marine Park (ein ausgewiesenes Schutzgebiet im größten Korallenriff der Welt) derzeit ein neuer Skulpturenpark vor der Küste Australiens, der dem Schutz von Korallen gewidmet und eine besondere Attraktion für Taucher sein wird. Das Konzept für das Kunst- und Taucherlebnis setzt sich aus mehreren Installationen des britischen Künstlers Jason deCaires Taylor zusammen, der auf Unterwasserskulpturen spezialisiert ist.

Als Symbolfigur des Museums fungiert die bereits fertig installierte Skulptur „Ocean Siren“ am Standort „The Strand“, welche auf einer Säule vor der Küstenstadt Townsville aus dem Meer herausragt und von einem Wassersteg am Strand aus sichtbar ist. Bei dem Kunstwerk handelt es sich um eine interaktive Skulptur, die auf die jeweilige Wassertemperatur reagiert, indem sie ihre Farben verändert.

Unweit vor der Küste Townsvilles liegt das John Brewer-Riff, wo sich mit „The Coral Greenhouse“ eine weitere, 58 Tonnen schwere Unterwasser-Installation befindet, die für die Erhaltung und den Schutz von Korallen sensibilisieren möchte. Dieses Kunstwerk – inszeniert als Korallen-Gewächshaus mit insgesamt 20 als menschliche „Korallen-Wächter“ gestalteten Skulpturen – kann künftig während geführter Tauchgänge betrachtet werden. Die Arbeiten an der Installation wurden im Rahmen der ersten Bauphase Ende letzten Jahres abgeschlossen.

Darüber hinaus wird das MOUA Kunstinstallationen an zwei weiteren Standorten (den Riff-Inseln Great Palm Island und Magnetic Island) umfassen, die gemäß aktueller Planungen jeweils im Juni und im Dezember 2021 fertiggestellt sein sollen.

Mit rund zwei Mio. Australischen Dollar (ca. 1,2 Mio. Euro) wird ein Teil des Museums von der Regierung Queenslands finanziert, weitere 1,5 Mio. Australische Dollar (ca. 870.000 Euro) stammen aus öffentlichen Fördermitteln. (eap)