Nachrichten
15.05.2020

USA: Cedar Point verschiebt Feierlichkeiten zum 150-jährigen Jubiläum auf 2021

© Cedar PointWie alle Freizeitparks in den USA ist auch der Cedar Point, das selbsternannte „Roller Coaster Capital of the World“, in Sandusky / Ohio nach wie vor für Besucher geschlossen. Aufgrund dessen gaben die Verantwortlichen nun die Verschiebung der Feierlichkeiten zum 150. Jubiläums des Parks bekannt. „Unser Team ist sich sicher, dass eine Feier dieser Größenordnung richtig gemacht werden muss. Um weiter zu beobachten und die Regeln des Social Distancing zu respektieren, sind wir zu der Entscheidung gekommen, dieses mit großer Vorfreude erwartete Event auf die nächste Saison zu verschieben“, erklärt Jason McClure, Vice President und General Manager des Cedar Point.

Die Verlegung des Events schließt zusätzlich ein, dass die Eröffnung der neuen Attraktion „Snake River Expedition“ – eine thematisierte Bootsfahrt, in der Gäste zu Mitgliedern einer Schmugglerbande werden – ebenfalls auf 2021 verschoben wird.

Um die US-amerikanische Freizeitindustrie zu unterstützen, wendete sich die International Association of Amusement Parks and Attractions (IAAPA) vor wenigen Tagen mit einem offiziellen Schreiben an den US-Kongress und forderte sofortige finanzielle Hilfsmaßnahmen für die Branche (vgl. EAP-News v. 13.5.20). (eap)