Nachrichten
09.07.2020

Dänemark: Neue Parkanlage für Kopenhagens Innenstadt in Planung

© Gehl ArchitectsIm Kopenhagener Stadtzentrum, in direkter Nähe zum Rathaus-Platz, soll mit der „Vesterbro Passage“ ein neuer Stadtpark entstehen. Die Planungen zu diesem Projekt begannen bereits 2019 und beinhalten die Umgestaltung eines mehrspurigen Straßenabschnitts in eine 14,000 Quadratmeter große Parkanlage. Auf der Strecke der stark befahrenen Straße soll der Asphalt verschwinden und umfangreicher  Begrünung in Form von Bäumen und Sträucher sowie inszenierter Illuminierung weichen. Die Stadt Kopenhagen erhofft sich dadurch, seinen Bürgern einen neuen Platz für Erholung bieten zu können. An dem Projekt sind u.a. die dänische Architekturfirma Gehl, der Künstler Olafur Eliasson und Architekt Sebastian Behmann des Architekturbüros Studio Other Spaces beteiligt.

„Der Stadtpark Vesterbro Passage soll ein vitaler öffentlicher Platz im Herzen der Stadt werden. […] Wir wissen, dass wir mehr von diesen frei zugänglichen und ‚grünen‘ Parks benötigen. Dieser Stadtpark in einem Gebiet mit nur wenigen Grünanlagen soll diesem Verlangen der Kopenhagener nachkommen. […]“, erklärt Birgitte Bundesen Svarre, Director bei Gehl.

Lars Liebst, CEO des Tivoli Gardens, der in unmittelbarer Nähe zum vorgesehenen Parkgelände liegt, sieht ebenfalls den positiven Mehrwert für die Stadt: „Covid-19 hat uns gezeigt wie sehr wir Grünflächen zum Atmen brauchen. Im angedachten Stadtpark in direkter Nachbarschaft zu Tivoli Gardens würden die Kopenhagener einen solchen neuen urbanen Raum und die wohl schönste Fahrradstrecke inmitten der Stadt erhalten. […]“ (eap)