Nachrichten
23.07.2020

Deutschland: Erlebnis-Zoo Hannover konkretisiert erste Pläne zur Erweiterung der Elefanten-Anlage

© PASD Feldmeier Wrede Architekten BDADer im Frühjahr 2015 vorgestellte „Masterplan 2025+“ des Erlebnis-Zoo Hannover beinhaltet u.a. den Bau einer beheizten Laufhalle und die Erweiterung des Außenbereichs für die Elefanten. Nun gab der Zoo den Sieger des im vergangenen Jahr ausgeschriebenen Architektenwettbewerbs bekannt und konkretisiert die Pläne für das Projekt. Das Architekturbüro PASD Feldmeier Wrede Architekten BDA überzeugte die Wettbewerbs-Jury mit ihren Plänen, den bestehenden „Dschungelpalast“ fortzusetzen und mit einem Kuppelbauwerk zu ergänzen. „Der Wettbewerb hat beeindruckende Ideen geliefert, wie der Dschungelpalast mit noch mehr Platz für Elefanten und der Vergesellschaftung mit neuen Tierarten erweitert werden könnte“, erklärt Zoo-Geschäftsführer Andreas M. Casdorff.

Die energieeffiziente Folienkissendachkonstruktion, soll den Elefanten einerseits in viel Tageslicht ihrer Laufhalle und andererseits einen Sonnen- und Wärmeschutz bieten. Über einen innenliegenden Weg sollen Besucher die Dickhäuter aus verschiedenen Blickwinkeln beobachten können. Zusätzlich sollen entlang dieses Pfades interaktive Lernstationen installiert werden. In einem Forum im Inneren der Halle soll Schulklassen und Besuchergruppen außerdem ein Lern- und Verweilort geboten werden. Das Architekturbüro integrierte in die Pläne außerdem eine weitere Außenanlage für Elefanten, zusätzliche Tiergehege und ein Aquarium. „[…] Wir sehen in dem Gewinnerentwurf für die Erweiterung des Dschungelpalasts auch die Chance, bei einem erlebnisreichen Spaziergang durch den Zoo Groß und Klein unterhaltsam für Tiere, Biologie und Artenschutz zu begeistern“, ergänzt Casdorff. (eap)