Nachrichten
18.02.2021

GB: Leerstehendes IKEA-Gebäude soll zu Coventrys neuem Kunst-Zentrum werden

Seitdem der schwedische Möbelhersteller IKEA im vergangenen März seine Filiale im Zentrum Coventrys verlassen hat, ist im City Council über die mögliche künftige Nutzung des Gebäudes diskutiert worden. Wie die Stadt nun bekanntgab, wird in der kommenden Woche über die Entwicklung eines „Collections Centre“ – ein Haus für nationale Kunst – entschieden. Bei diesem Projekt handelt es sich um eine Kooperation des Coventry City of Culture Trust, des Art Council England, des Culture Coventry Trust und der Coventry University. Das Multi-Millionen-Pfund-Projekt soll einen neuen Ort für die Kunstsammlungen Coventrys schaffen und diese wieder der breiten Öffentlichkeit zugänglich machen, da die beiden bisherigen Sammlungen ihre Kapazitätsgrenze erreicht haben.

David Welsh, Kabinettsmitglied des Coventry Council für Wohnen und Gesellschaft, das für Kultur und Kunst zuständig ist, sieht das Projekt als einmalige Chance: „[…] Ein nationales Collections Centre würde vor allem nationale Kunst und Kulturpartner sowie ihre Sammlungen und die städtischen Kollektionen vereinen, um eine geschlossene nationale Basis im Herzen von Coventrys Innenstadt zu schaffen. […]“

Darren Henley, Chief Executive des Arts Council England, sagt: „Die neue Einrichtung würde nicht nur sicherstellen, dass wir unsere aktuelle Sammlung sicher im Herzen des Landes positionieren, sondern auch die Zusammenarbeit mit Partnern ermöglichen, um weiterhin zeitgenössische Künstler zu unterstützen, mehr Möglichkeiten für Studenten zu schaffen, unsere einzigartige Sammlung zu erforschen und, was am wichtigsten ist, sicherzustellen, dass diese Werke mehr Menschen an mehr Orten im Land erreichen.“

Deborah Smith, Direktorin der Arts Council Collection, fügt hinzu: „Die Arts Council Collection feiert in diesem Jahr ihr 75-jähriges Bestehen und unsere Strategie ist es, neue öffentliche Programmmöglichkeiten zu erkunden, um die Arbeit in unserer Sammlung zu präsentieren und zu unterstützen.“ (eap)