Nachrichten
31.03.2021

Niederlande: Efteling erweitert Besucherparkplatz um 60 neue Ladestationen für E-Autos

Efteling-Vorstandsvorsitzender Fons Jurgens (r.) und Joris Laponder an einer der neuen Ladesäulen für E-Autos auf dem Efteling-Besucherparkplatz.Der niederländische Freizeitpark Efteling hat in Zusammenarbeit mit Eneco eMobility 60 neue Ladestationen für E-Autos auf seinem Besucherparkplatz installiert. Zusammen mit den bereits zuvor vorhandenen 27 Säulen bietet die Freizeitdestination nun den nach eigenen Aussagen „größten Ladepark der Benelux-Länder“. An den nunmehr 87 Ladestationen können insgesamt 174 Elektroautos gleichzeitig laden, sobald der Freizeitpark nach dem Lockdown wieder seine Tore öffnen darf.

„Umweltbewusstsein ist Teil unserer DNA. Efteling strebt an, im Jahr 2030 klimaneutral zu sein. Die Erweiterung der Ladestationen passt zu dieser Zielsetzung. Ich bin sehr stolz darauf, dass wir nun den größten Ladepark der Benelux-Länder beherbergen“, so Fons Jurgens, Vorstandsvorsitzender von Efteling. „Aktuell sind wir leider noch geschlossen. Wenn eine Öffnung wieder zu verantworten ist, können zahlreiche Besucher von unserem Ladepark Gebrauch machen.“

Joris Laponder, Chief Commercial Officer (COO) bei Eneco eMobility, freut sich über die jüngste Kooperation mit Efteling: „Eneco eMobility und Efteling reagieren auf die wachsende Nachfrage hinsichtlich Lademöglichkeiten für elektrische Autos. Die Ladestationen sind somit nicht nur eine umweltfreundliche Investition, sondern stellen auch einen besonderen Service für die Besucher von Efteling dar. Dass wir dieses Projekt zusammen umsetzen konnten, war ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu nachhaltiger Mobilität.“ Die von Eneco auf dem Efteling-Besucherparkplatz installierten Ladesäulen laden zu hundert Prozent mit erneuerbarer Energie. (eap)