Nachrichten
28.04.2021

Deutschland: Zoos & Tierparks öffnen wieder mit erweiterten Corona-Schutzmaßnahmen

Die Tiere haben in die neue Aralandia-Großvoliere im Grünen Zoo Wuppertal bereits Einzug gehalten.Während die Perspektive für einen baldigen Saisonstart der Freizeit- und Themenparks in Deutschland weiterhin unklar ist – mit Ausnahme des Heide Parks, der nach erfolgreicher Klage gegen das Betriebsverbot unter Berufung auf die Berufsfreiheit diesen Samstag (1. Mai) seine Tore öffnen wird (vgl. EAP-News v. 21.4.21) –, dürfen Zoos vielerorts wieder ihre Außenbereiche für Gäste öffnen. Als ergänzende Maßnahme zu den bisher gültigen Corona-Schutzkonzepten für einen sicheren Parkaufenthalt kommt nun hinzu, dass Besucher ein negatives Corona-Schnelltestergebnis vorlegen müssen, das von einer offiziellen Teststelle stammt und nicht älter als 24 Stunden ist. Gäste ab sechs Jahren benötigen einen solchen Test, der oftmals auch direkt in eigens eingerichteten Teststationen vor den Zoos durchgeführt werden kann. Alternativ kann der Nachweis über vollständigen Impfschutz vorgelegt werden, wobei das Datum der zweiten Impfung mindestens 15 Tage zurückliegen muss.

Zu den Zoos und Tierparks, die bereits wieder Gäste empfangen, zählen der Tierpark Hagenbeck in Hamburg (Wiederöffnung ab heute, 28. April), das Wildparadies Tripsdrill, der Zoo Osnabrück, die Wilhelma in Stuttgart sowie der Grüne Zoo Wuppertal. Letzterer stellte kürzlich die Arbeiten an seiner neuen, begehbaren Großvoliere „Aralandia” fertig (vgl. EAP 6/2020), die im Zuge der Pandemie-Schutzmaßnahmen jedoch noch nicht für Besucher geöffnet ist. Zunächst noch geschlossen bleibt u.a. der Zoo Leipzig – die Stadt sieht von der Öffnungsmöglichkeit noch ab, um laut eigenen Aussagen „keine Besucheranreize auch über die Stadtgrenzen hinaus zu schaffen”. (eap)