25.08.2022

Deutscher E-Kart-Verband richtet Long Distance-Rennen im Osnabrücker Nettedrom aus

Der 2020 gegründete Verband der E-Kartbahnen in Deutschland, E-KART International, veranstaltet kommenden Samstag (27. August) ein Rennen seines „Long Distance Cups“ im Nettedrom in Osnabrück. Der Long Distance Cup, dessen Auftaktrennen im März im Ecodrom in Neu-Ulm stattfand, gilt in der Branche als eine der größten Breitensportveranstaltungen ihrer Art.

Die Teilnehmer reisen für die Rennen teils quer durch Deutschland. Am Samstag fahren maximal 13 Teams um Punkte in der Gesamtwertung – bisher sind vier Rennen in der Serie absolviert, im Nettedrom findet demnach das fünfte Rennen statt. Die drei letzten Saisonrennen werden bis November in Kiel, München und Frankfurt ausgetragen.

„Wir freuen uns, dass wir mit unserem Nettedrom Teil des Cups sind, der bis November an insgesamt acht Standorten in Deutschland und der Schweiz ausgetragen wird“, sagt Wolfgang Hermle, Leiter Bäder & Freizeit bei den Stadtwerken Osnabrück. „Das Teilnehmerfeld fährt schon auf einem anderen Level als die Fahrerinnen und Fahrer, die normalerweise im Nettedrom ihre Runden drehen. Daher dürfte es für Besucherinnen und Besucher interessant sein, hier einmal reinzuschauen“, sagt Hermle, der auch Vizepräsident des Branchenverbands ist.

Synergien nutzen, Kompetenzen bündeln und gemeinsam die E-Kartbahnen erfolgreich weiterentwickeln – das hat sich der Verband als Ziel auf seine Fahnen geschrieben. Wer mehr über den noch recht jungen Verband und seine Entstehung erfahren möchte, findet in EAP-Ausgabe 1/2022 einen ausführlichen Artikel. (eap)

Lesen Sie auch

Anzeige