20.02.2024

Es geht voran: Pullman City teilt Re-Opening-Termine mit

Es geht voran: Pullman City teilt Re-Opening-Termine mit

Photo: Courtesy of Pullman City

(eap) Gute Nachrichten aus dem niederbayerischen Westernstadt-Themenpark Pullman City: Nach dem Großbrand vor wenigen Wochen, bei dem rund ein Drittel der beliebten Main Street zerstört worden war, soll es bald wieder losgehen im „Wilden Westen“ in Eging am See. Am Samstag, den 13. April 2024, öffnen sich die Tore des Parks für den „Camper Saloon“ der Firma Paul, dann geht es wie ursprünglich geplant jedes Wochenende mit verschiedenen Events weiter (u.a. ein „Familiensonntag“ am 21. April). Vom 26. bis 28. April soll dann der offizielle Saisonstart in der Westernstadt mit einem Line Dance Special und Tanzworkshops folgen.

Um Gästen in Pullman City trotz des verheerenden Brands auch in diesem Jahr ein besonderes Western-Erlebnis bieten zu können, hat sich das Park-Team ausgeklügelte Übergangslösungen überlegt, wie die nicht mehr vorhandenen Gastronomiebereiche kurzfristig ersetzt werden können. So wird es eine Art Trapper-Hütte geben, die den Black Bison Saloon ersetzt – dort werden Frühstück, Burger und vieles mehr serviert, auch eine kleine Bühne für Livemusik sei geplant. Die Reithalle, die vom Brand glücklicherweise verschont worden war, soll abgebaut werden. An ihrer Stelle wird ein geschlossenes Gebäude in ähnlicher Dimension errichtet, das vorübergehend als Music Hall-Ersatz dienen wird. Anschließend soll das Gebäude zu einer modernen Reithalle umfunktioniert werden. Auch die Gastronomieangebote des vorherigen mexikanischen Restaurants und des Steakhouses werden zunächst hier integriert sein. Eine Ersatz-Bühne für Livemusik und eine großzügige Ersatz-Tanzfläche für Line Dancer, Boogie Woogie-Enthusiasten, Rock’n Roller und Co. seien ebenfalls in Planung.  

„Wir sind ein motiviertes Team mit starken Partnern, die Pullman City-Familie ist einzigartig, der Zusammenhalt groß und gemeinsam packen wir das alles an“, kommentiert Claus Six, der Pullman City als geschäftsführender Gesellschafter gemeinsam mit Ernst Grünberger leitet, mit großer Zuversicht. Rund 400.000 Besucher kommen jährlich in den bayrischen „Wilden Westen“, um das authentische Cowboy- und Westernstadt-Feeling zu genießen. ■

Lesen Sie auch

Anzeige