26.09.2023

Umfassende Modernisierung des Freizeitbads Aqua Marien

Umfassende Modernisierung des Freizeitbads Aqua Marien

(eap) Das im erzgebirgischen Marienberg in Sachsen beheimatete Freizeit- und Erlebnisbad Aqua Marien, das im Jahr 1997 erstmalig seine Tore öffnete und zuletzt eine jährliche Besucherzahl von rund 280.000 Gästen verzeichnen konnte, befindet sich seit Kurzem in einer umfassenden Modernisierungsphase. Im Zuge der verschiedenen geplanten Maßnahmen, die (sofern möglich) bei durchgängig weiterlaufendem Betrieb unternommen werden, entstehen u.a. fünf neue Outdoor-Rutschen sowie eine Indoor-Rutsche. Konkret soll es sich um Modelle wie eine Speed Slide und zwei spiegelbildliche Röhrenrutschen handeln. Die zwei bestehenden Rutschen-Attraktionen werden Ende dieses Jahres abgerissen, um für die Neuheiten Platz zu schaffen. Kinder dürfen sich bereits jetzt auf einen neuen Spray-Park mit zahlreichen Wasserspiel-Möglichkeiten freuen. Darüber hinaus soll es in einem Anbau künftig ein Kursbecken mit Hubboden für verschiedene Nutzungsmöglichkeiten, Ruhezonen und ein Wasserkino geben. Für Sauna-Freunde entsteht eine große Eventsauna. 

Um die umfassenden Modernisierungsmaßnahmen zu finanzieren, hat das Aqua Marien-Bad Fördermittel erhalten. Der Freistaat Sachsen und der Bund unterstützen mit finanziellen Mitteln in Höhe von insgesamt 17,9 Mio. Euro – ein Betrag, der 90 Prozent der Gesamtkosten abdecken soll. Die verbleibenden zehn Prozent möchte das Bad durch Eigenmittel decken. Die Arbeiten am Dach des Erlebnisbades sind vor wenigen Woche gestartet, komplett in frischem Glanz erstrahlen soll das Bad im Jahr 2025. ■

Lesen Sie auch

Anzeige