02.10.2023

Zoo Osnabrück ernennt neuen Geschäftsführer

Zoo Osnabrück ernennt neuen Geschäftsführer

(V.l.n.r.) A: Oberbürgermeisterin Katharina Pötter begrüßte den zukünftigen Zoogeschäftsführer Philipp Bruelheide gemeinsam mit Zoopräsident Dr. E.h. Fritz Brickwedde.

Die Zoo Osnabrück gGmbH erhält eine neue Geschäftsführung. Am 1. Dezember übernimmt Diplom-Betriebswirt Philipp Bruelheide die Geschäftsführung des Zoo Osnabrück von Andreas Busemann. „Nach einem umfangreichen Bewerbungsverfahren entschieden wir uns als Aufsichtsrat einstimmig für Philipp Bruelheide, den wir nun im Zoo Osnabrück herzlich willkommen heißen“, so Dr. E.h. Fritz Brickwedde, Aufsichtsratsvorsitzender und Präsident der Zoogesellschaft Osnabrück e. V. Neben dem Zoopräsidenten war u.a. auch Oberbürgermeisterin Katharina Pötter Mitglied der Auswahlkommission des Aufsichtsrates. „Auch ich freue mich sehr, dass wir einen kompetenten Nachfolger gefunden haben. Die Aufgabe ist eine sehr verantwortungsvolle, denn der Zoo Osnabrück ist ein touristischer Leuchtturm der Region“, so die Oberbürgermeisterin.

„Maßgeblich für unsere Entscheidung für Herrn Bruelheide ist seine betriebswirtschaftliche Kompetenz sowie seine positive persönliche Ausstrahlung. Er ist ein sehr empathischer Mensch mit einem modernen Führungsstil“, erklärt Brickwedde. Bruelheide selbst berichtet: „Ich lebe in Werther und kenne den Zoo Osnabrück seit meiner frühen Kindheit – in den letzten Jahren auch wieder besonders intensiv, da ich ihn regelmäßig mit meiner Frau und unseren drei Kindern besuche.“ Zudem fühlt er sich dem professionellen Tourismus verbunden: „Dort zu arbeiten, wo andere Menschen ihre Freizeit verbringen, ist ein äußerst motivierender Treiber.“

Bruelheide (38 Jahre) war nach seinem Betriebwirtschaftsstudium Mitgründer eines Online-Startups in der Tourismusbranche. Seit 2014 arbeitet er bei DENIOS SE in Bad Oeynhausen, einem marktführenden Hersteller und Händler für Produkte im Bereich Arbeitssicherheit. Zuletzt war er hier in der Position als Chief Digital Officer tätig.

„Der Zoo Osnabrück besitzt eine hervorragende Reputation, auch weit über die Region hinaus“, erklärt Bruelheide. „Was hier in den letzten Jahren und Jahrzehnten geleistet wurde, ist bemerkenswert. Ich möchte diese tolle Entwicklung fortführen. Mir ist wichtig, alle Mitarbeitenden in ihren Fachdisziplinen in allen wichtigen Entscheidungen einzubeziehen. Das halte ich für unabdingbar.“ Zunächst müsse er sich aber ein detailliertes Innenbild verschaffen, bevor er erste Ideen konkretisiere. ■

Lesen Sie auch

Anzeige