Nachrichten
04.06.2021

Deutschland: Europa-Park ab jetzt einfacher mit der Bahn zu erreichen

Nach vielen Jahren des bürokratischen Aufwands war es nun soweit: Die ersten Besucher des Europa-Parks konnten für ihren Parkbesuch über die Bahnhaltestelle in Ringsheim anreisen. Der EuroCityExpress Frankfurt-Mailand hält ab jetzt zwei Mal am Tag an der Station und bindet damit den Europa-Park an das Bahn-Fernnetz an. Somit haben Besucher ab sofort eine alternative Anreisemöglichkeit zum Europa-Park, der im Rahmen eines Modellprojekts seit dem 21. Mai wieder für Gäste zu erleben ist (vgl. EAP-News v. 21.5.21).

Roland Mack, Inhaber des Europa-Parks, nahm die erste Familie mit Freude am Bahnsteig in Empfang: „Eine bessere Bahnanbindung für das Europa-Park Resort ist ein Nachhaltigkeitsprojekt erster Klasse. Dafür haben wir viele Jahre gekämpft. Deshalb freue ich mich ganz besonders, dass wir heute tatsächlich die ersten Familien hier begrüßen konnten und schon bald die Umbenennung des Bahnhofes in ,Ringsheim/Europa-Parkʼ erfolgt.“

Thorsten Krenz, Deutsche Bahn-Konzernbevollmächtigter für das Land Baden-Württemberg, kommentierte: „Ich freue mich, dass wir nun endlich den ersten Fernverkehrszug in Ringsheim für Reisende zum Europa-Park begrüßen können und wir ab jetzt täglich den vielen Besuchern eine umweltfreundliche und schnelle Reisealternative zum eigenen Auto anbieten werden.“

Pascal Weber, Bürgermeister von Ringsheim ergänzte: „[…] Unser Tourismus in Ringsheim, Rust und der gesamten Region wird dadurch gestärkt! Gleichzeitig sichert es weiter unseren Bahnhalt in Ringsheim deutlich, so dass hoffentlich in den kommenden Jahren im Nah- und Fernverkehr weitere Zughalte dazukommen. […] (eap)