Nachrichten
13.06.2022

Irland: Tayto Park-Gründer Raymond Coyle gestorben

Die internationale Freizeitbranche verliert ein weiteres Gesicht – Raymond Coyle, Gründer des irischen Tayto Parks, starb vergangenen Mittwoch (8. Juni 2022) im Kreise seiner Familie. Er wurde 70 Jahre alt.

Coyle begann seine berufliche Laufbahn als Kleinbauer mit dem Anbau von Kartoffeln und war 1982 maßgeblich an der Gründung des Snack-Herstellers Largo Foods – inzwischen eine Tochtergesellschaft des deutschen Konzerns Intersnack Knabber-Gebäck GmbH – mit Sitz in Ashbourne (nördlich von Dublin) beteiligt. Auch die Kartoffel-Chips-Marke Tayto, die Coyle 2006 übernahm und 2015 wieder verkaufte, gehört zum Produkt-Portfolio von Largo Foods, die seit 2019 unter dem Namen Tayto Snacks firmieren.

2010 eröffnete Coyle direkt neben der Tayto-Produktionsstätte in Ashbourne den Freizeitpark Tayto Park, der zuletzt (vor Pandemiebeginn) etwa 750.000 Besucher p.a. verzeichnen konnte und – wie Ray Coyle selbst Anfang diesen Jahres ankündigte – seine Gäste ab Januar 2023 unter neuem Namen begrüßen will.

Coyle hinterlässt seine Frau Roz, seinen Sohn Charles (der den Freizeitpark leitet) und seine Tochter Natalya. Die Branche trauert um einen erfolgreichen und engagierten Familienunternehmer. (eap)