Nachrichten
15.04.2006

Deutschland braucht Tourismus-Lobby

Kürzlich trafen sich Präsidium und Vorstand des Deutschen Tourismusverbandes (DTV) mit dem neu gewählten Tourismusausschuss des deutschen Bundestages sowie mit Ernst Hinsken, dem neuen Beauftragten der Bundesregierung für Tourismus. Der Präsident des DTV, Tilo Braune, mahnte dabei dringenden Handlungsbedarf an, um Deutschland auch in Zukunft weltweit vorteilhaft zu positionieren. Der DTV wünscht sich daher ein Tourismuskonzept auf Bundesebene: Koordinierte, zwischen Bund und Ländern abgestimmte Aktivitäten, z.B. zur Unterstützung innovativer touristischer Projekte, zur Förderung von Wettbewerben sowie zur Sicherung eines national wie international wirksamen Marketings stärken den Deutschlandtourismus und sichern Arbeitsplätze. Der DTV forderte zudem eine stärkere Konzentration und Koordinierung von bekannten Qualitätsauszeichnungen, eine Neuregelung der Sommerferienordnung ab 2011 sowie den Abbau von bürokratischen und finanziellen Belastungen, unter denen derzeit besonders Kleinstanbieter von Ferienobjekten zu leiden hätten. Hinsken mahnte noch mehr Kooperation zwischen allen Partnern im Tourismus an und lobte das Engagement des DTV. (eap)