Nachrichten
24.01.2019

GB/China: Mehrere Manchester United Entertainment & Experience-Zentren für China angekündigt

(v.l.n.r.): Bo Zhang (CEO, Harves), Denis Law (ehem. United-Spieler) und Richard Arnold (Managing Director, Manchester United)Der 1878 gegründete englische Fußballclub Manchester United (United) plant in Zusammenarbeit mit dem chinesischen Immobilienentwickler Harves die Entwicklung mehrerer „Manchester United Entertainment & Experience-Zentren“, um die Geschichte und Erfolge des traditionsreichen Vereins für Fans im „Reich der Mitte“ erlebbar zu machen. Bis Ende 2020 sollen die ersten United-Erlebniscenter in den chinesischen Metropolen Peking, Shanghai und Shenyang eröffnen – dabei soll jeder Standort ein anderes Angebot für Besucher bereithalten, das sich aus interaktiven Attraktionen und Ausstellungselementen zusammensetzen wird. So sollen Gäste u.a. das Old Trafford-Fußballstadion (das Heimstadion von United) entdecken können, darüber hinaus wird es gastronomische Einrichtungen sowie Shops geben.

„Wir freuen uns, gemeinsam mit Harves das Konzept für die Manchester United Entertainment & Experience-Zentren zu entwickeln, die Millionen unserer chinesischen Fans die Möglichkeit bieten werden, unseren Fußballclub auf neue und innovative Weise zu entdecken. 1975 waren wir das erste Mal in China zu Gast und wir sind stolz darauf, dass unsere Fangemeinde in dieser Region stetig weiter wächst […]“, so Richard Arnold, Managing Director, Manchester United.

Bo Zhang, CEO von Harves, ergänzte: „Wir fühlen uns geehrt, mit Manchester United zusammenarbeiten und unsere Expertise im Bereich der Immobilienentwicklung in die Errichtung der neuen Entertainment-Zentren einbringen zu dürfen. […] Mit den Wurzeln des Vereins in seinem einzigartigen Trainingsansatz, seinem geschichtsträchtigen Erbe sowie seinem internationalen Status werden wir ein beeindruckendes Erlebnis schaffen, um die nächste Generation von Fußballfans zu unterhalten und zu begeistern“, so Zhang.

Ein ähnliches Konzept zur Errichtung Fußball-bezogener Unterhaltungszentren verfolgt auch die spanische Parques Reunidos-Gruppe, die letztes Frühjahr ihre Zusammenarbeit mit dem FC Barcelona zur Errichtung mehrerer „Barça“-FECs in Europa, Asien und den USA angekündigt hatte (vgl. EAP-News v. 23.05.18). (eap)