Nachrichten
08.11.2019

Expansionspläne für Puy du Fou in China werden konkret

Bereits seit einigen Jahren haben die Puy du Fou-Erfinder im Sinn, ihr erfolgreiches Show- und Parkkonzept auch auf internationaler Ebene zu etablieren (vgl. EAP-News v. 12.3.19) – zu diesem Zweck wurde das Unternehmen Puy du Fou International gegründet. Mit einer ersten Produktion, der Abendshow „Kynren“, ging man im Jahre 2016 in Großbritannien an den Start (vgl. EAP 3/2016). Ein weiteres Nachtspektakel, diesmal auf spanischem Boden, wurde im August 2019 in der Stadt Toledo erfolgreich uraufgeführt, die Eröffnung eines Puy du Fou-Themenparks am selben Standort soll bis 2021 folgen (vgl. EAP-News v. 4.9.19). Und auch auf den chinesischen Markt haben die Entwickler seit längerem ein Auge geworfen – nun werden die Expansionspläne für das Reich der Mitte konkret.

Anfang dieser Woche hatte Puy du Fou-Präsident Nicolas de Villiers die Ehre, den französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron auf einer offiziellen Reise nach China zu begleiten, um dort die Entwicklungspläne für eine erste chinesische Puy du Fou-Abendshow voranzubringen. In diesem Zusammenhang wurde ein strategischer Vertrag geschlossen, der die Uraufführung einer Show nach dem Vorbild der französischen „Cinéscénie“-Show oder der spanischen Show „El Sueño de Toledo“ im Jahre 2022 in Qinhuangdao (Provinz Hebei), nahe der Chinesischen Mauer, vorsieht. Die erste Phase des Projekts soll zudem den Bau eines Themenhotels, eines Show-Restaurants sowie eines Dorfes umfassen. Das Gesamtinvestitionsvolumen wird auf 230 Mio. Euro beziffert. (eap)