Nachrichten
29.04.2020

Österreich erlaubt Wiedereröffnung von Bädern ab Ende Mai

Wiener Stadthallenbad / © Eva Kelety Nach rund sieben Wochen strenger Corona-Schutzmaßnahmen hat Österreich – wie auch andere europäische Länder – nun erste Lockerungen der geltenden Regelungen beschlossen, die ab Mitte/Ende Mai in Kraft treten werden. Neben der Wiederöffnung von Restaurants und Hotels dürfen ab dem 29. Mai auch Bäder ihren Betrieb unter Auflagen wieder aufnehmen. Zur Verringerung des Infektionsrisikos werden Abstandsregeln weiterhin gelten. Zur Einhaltung dieser werde u.a. die Anzahl der Gäste, die sich zur selben Zeit im Bad und den einzelnen Becken aufhalten dürfen, in Abhängigkeit von der Größe der jeweiligen Anlage deutlich begrenzt. Zudem setze man auf Eigenverantwortung der Besucher, sich an Hygiene- und Schutzmaßnahmen zu halten.

Für eine Wiederöffnung der Bäder sowohl in Deutschland als auch auf europäischer Ebene setzt sich die in Nürnberg ansässige European Waterpark Association (EWA) ein. Der Branchenverband, der erst gestern an die europäischen Regierungen appellierte (vgl. EAP-News v. 28.4.20), hat zur Bekräftigung seiner Forderung nach einer kontrollierten Wiederinbetriebnahme heute auch eine Petition an den Deutschen Bundestag und die deutsche Regierung gestartet (hier gelangen Sie zur Petition). (eap)