Nachrichten
23.03.2010

Im Rosinenbomber in die Autostadt Wolfsburg

Zum zehnjährigen Bestehen des Themenparks gibt es von April bis Oktober 2010 in der Autostadt Wolfsburg ein ganz besonderes Attraktions-Highlight: jeden dritten Donnerstag im Monat fliegt ein legendärer „Rosinenbomber“ aus den Nachkriegsjahren – der letzte fliegende Rosinenbomber Europas – vom Flughafen Berlin-Schönefeld zum Flughafen Braunschweig-Wolfsburg. In Zusammenarbeit mit dem Air Service Berlin hält die Autostadt für ihre Gäste zwei ganz besondere Angebote bereit: eine Flugreise im Rosinenbomber von Berlin nach Wolfsburg mit anschließendem Besuch des Themenparks sowie Rückflug in die Hauptstadt und einen etwa 35-minütigen Rundflug über Südniedersachsens Region um Wolfsburg, Wolfenbüttel und Braunschweig. Beim Rosinenbomber handelt es sich um eine aufwändig restaurierte, 20 Meter lange Douglas DC-3 (Baujahr 1944) mit einer Spannweite von 30 Metern. In einer Flughöhe von etwa 600 Metern kann die Maschine eine Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h erreichen. Mit diesem außergewöhnlichen Angebot realisiert die Autostadt ihr Thema Mobilität nicht mehr nur auf dem Land und im Wasser, sondern nun auch in der Luft. (eap)