19.09.2023

Bau neuer Efteling-Attraktion „Danse Macabre“ schreitet voran

Bau neuer Efteling-Attraktion „Danse Macabre“ schreitet voran

Photo: Courtesy of Efteling

(eap) Mit einem 400.000 Kilo schweren Kran wurde aktuell ein 6,5 Meter hoher und über 45.000 Kilo schwerer Mast als erstes Teil des Fahrsystems für die 2024 eröffnende Attraktion „Danse Macabre“ im niederländischen Efteling-Themenpark installiert. Danse Macabre wird ein bislang einzigartiger Motion Based-Ride, der von Intamin geliefert wird. Besucher werden hier auf einer von sechs „Chorgestühlbänken“ Platz nehmen, die auf sechs kleinen Drehscheiben montiert sind, die sich wiederum auf einer großen Drehscheibe mit 18 Metern Durchmesser befinden. Diese hebt, kippt und senkt sich – und dreht sich wie eine Münze auf der Kante, bevor sie umfällt. Die Attraktion, die das frühere „Spookslot“ ersetzt, wird Teil eines neuen Grusel-Themenbereiches in Efteling, inklusive Gastronomie, Geschäft und passendem Entertainment. Die Selbstbedienungs-Gastronomie namens „In den Swarte Kat“ hat bereits im Juli dieses Jahres eröffnet.

Nicht ganz so planmäßig laufen die Arbeiten am neu entstehenden Efteling Grand-Hotel, dessen Eröffnung ebenfalls im kommenden Jahr sein soll. Nachdem in der letzten Woche mehrere niederländische Medien über Verzögerungen berichteten, die sich aus den Zahlungsschwierigkeiten eines am Bau des Hotels beteiligten Lieferanten (Byldis) ergaben, ist der Park derzeit im Gespräch, um eine Lösung für die rasche Fortsetzung der Arbeiten zu finden. „Natürlich ist dies eine unangenehme Situation, aber unser Ziel ist nach wie vor, den bestehenden Zeitplan für den Bau des Efteling Grand-Hotels einzuhalten. In der derzeitigen Situation sind keine Verzögerungen erkennbar, aber wir wissen noch nicht, welche Auswirkungen sich auf die Fortführung der Planung ergeben werden“, heißt es von Seiten des Parks. ■

Lesen Sie auch

Anzeige