13.02.2024

Neues Zierer-Rundfahrgeschäft für Drifting-Spaß

Neues Zierer-Rundfahrgeschäft für Drifting-Spaß

Image: Courtesy of Zierer

(eap) Der deutsche Achterbahn- und Fahrgeschäftehersteller Zierer hat ein neues Family Flat Ride im Portfolio, das mit interaktiver Drifting-Funktion für eine große Portion Fahrspaß sorgen soll. „Drifter“ – so die Bezeichnung des neuen Produkts – ist ein Rundfahrgeschäft mit neun Zwei-Personen-Gondeln, die um eine kundenspezifische Mitteldekoration auf einem Pflaster- oder Betonuntergrund angeordnet sind. Jede Gondel ist mit einem Steuerungshebel ausgestattet. Solange dieser in seiner Ausgangsposition bleibt, sind die Räder der Gondeln fixiert und folgen im Fahrbetrieb der eigentlichen Haupt-Fahrspur. Sobald der Hebel dann von den mitfahrenden Gästen betätigt wird, können sich die Räder frei bewegen und es kommt zum Drift-Effekt. Dabei wird eine Geschwindigkeit von max. 21,6 km/h erreicht, während die Drehgeschwindigkeit der Gondeln um die Mittelachse max. acht Umdrehungen pro Minute ermöglicht. Während der Fahrt sind die Gäste durch Einzelbügel mit hydraulischem Speicherzylinder gesichert.

Das Konzept des Drifters erinnert an das beliebte Zierer-Rundfahrgeschäft „Jet Skis“, verfügt aber über spezielle technische Features und kommt ohne Wasser aus. Für seine Installation wird eine Grundfläche von mind. 19 Metern Durchmesser (inkl. Lichtraumprofil) benötigt, der Durchmesser des Fahrgeschäfts liegt bei 10,8 Metern. Insgesamt sechs Elektromotoren (gesteuert durch einen Frequenzumrichter) kommen als Antriebssystem zum Einsatz. Bei einer Fahrzeit von 80 Sekunden und einer Be- und Entladungszeit von 40 Sekunden liegt die theoretische Stundenkapazität des neuen Fahrgeschäfts bei 540 Personen. Mitgefahren werden darf ab einem Alter von vier Jahren und einer Körpergröße von einem Meter – unter acht Jahren und bis zu einer Größe von 1,30 Meter in Begleitung. ■

Lesen Sie auch

Anzeige