Nachrichten
29.04.2021

Europa: Recovery der Erlebnisparks in Frankreich & Südeuropa

Parc Astérix, F In Frankreich lässt die Wiedereröffnung von Freizeitparks nach wie vor auf sich warten. Fest steht jedoch bereits, dass geplante Lockerungen per Stufenplan in verschiedenen Bereichen umgesetzt werden sollen, unabhängig vom Inzidenzwert. Darunter könnte auch die schrittweise Wiederöffnung von Geschäften und der Außengastronomie sowie einiger Kultureinrichtungen ab Mitte Mai fallen. Daher hoffen auch die Freizeitunternehmer des Landes aktuell darauf, ebenfalls ab dem 15. Mai ihren Betrieb wieder aufnehmen zu können. Morgen (30. April) will Präsident Macron dem Land eine neue Öffnungsstrategie vorstellen.

In puncto Wiederöffnung von Freizeit- und Themenparks zeichnet sich in Spanien aktuell das Bild eines „Flickenteppichs“ ab: Während es Anlagen z.B. in den Autonomen Gemeinschaften Madrid und Castilla-La Mancha bereits wieder erlaubt ist, Gäste zu begrüßen – u.a. befinden sich der Parque Warner und der Parque de Atracciones in Madrid wieder in Betrieb, ebenso der neue Park Puy du Fou España (vgl. EAP-News v. 27.3.21) – gelten für Parks u.a. in den Autonomen Gemeinschaften Katalonien und Valencia weiterhin Öffnungsverbote. In Barcelona bspw. ist der Zoo für Gäste unter Einhaltung von Kapazitätsbeschränkungen und Schutzmaßnahmen geöffnet, der Freizeitpark Tibidabo kann hingegen noch nicht besucht werden. Für das überregional und auch bei ausländischen Touristen beliebte PortAventura World Resort mit seinen zugehörigen Anlagen PortAventura Park und Ferrariland ist ebenso noch kein Saisonstart in Sicht, lediglich für den zugehörigen Costa Caribe Aquatic Park kursiert mit dem 23. Juni 2021 ein konkretes Wiederöffnungsdatum. In Valencia darf der Bioparc-Zoo bereits wieder Gäste empfangen, während „klassische“ Freizeitparks wie Terra Mítica (Alicante) noch geschlossen bleiben müssen. Der von der Familie Kiessling betriebene Erlebniszoo Loro Parque auf Teneriffa begrüßt ab diesem Samstag (1. Mai) wieder Besucher, der ebenfalls zur Unternehmensgruppe gehörende Wasserpark Siam Park bleibt vorerst weiterhin geschlossen. Nach aktuellem Stand soll der landesweite Ausnahmezustand am 9. Mai aufgehoben werden, was mit Lockerungen für die von der Corona-Pandemie besonders betroffenen Branchen einhergehen soll. Dennoch werden sich Maßnahmen auch weiterhin an regionalen Entwicklungen orientieren.

In Italien wurde ein Fahrplan für eine schrittweise Lockerung der Corona-Beschränkungen ab dem 26. April bis zum Sommer vorgelegt. Während seit Montag fast im ganzen Land die Restaurants wieder ihre Terrassen öffnen und auch einige Ausflugsziele wie etwa Museen, Kinos, Theater und Konzertsäle unter strengen Auflagen wieder besucht werden dürfen, müssen Freizeitparks sich noch bis zum 1. Juli gedulden, bis sie ihre Gäste wieder in Empfang nehmen können.

Lesen Sie auch unsere Zusammenfassungen Skandinavien & Polen, UK & Benelux sowie DACH. (eap)